Feuerwehrtätigkeiten

in Pandemiezeiten

Seit über einem Jahr bestimmt die durch das Coronavirus (SARS-CoV-2) ausgelöste Pandemie unser gesellschaftliches Miteinander sowie unseren Alltag in erheblichen Maßen. Das gilt auch und in besonderem Maße für das Feuerwehrwesen. Als gemeinnützige, der Nächstenhilfe dienende Einrichtung der Gemeinde gilt für den Erhalt der Einsatzbereitschaft seit Beginn der Pandemie oberste Priorität.

So wurden seither sämtliche Feierlichkeiten anlässlich unseres 150-jährigen Jubiläums und auch sämtliche Veranstaltungen zur Kameradschaftspflege abgesagt. Zeitweise wurde auch unser Übungsbetrieb ausgesetzt. Um weiterhin auch in Pandemiezeiten einsatzfähig zu bleiben, wurde im März 2021 schließlich der Übungsbetrieb unter strengen Hygienemaßnahmen wieder aufgenommen. Mit festen Kleingruppen von maximal 10 Feuerwehrangehörigen werden grundlegende Vorgehensweisen sowie Handgriffe für den Einsatzfall geschult und weiter verinnerlicht.

Darüber hinaus beteiligt sich die Erligheimer Feuerwehr aktiv an der Krisenbewältigung der Corona-Pandemie. So unterstützte die Feuerwehr am 31. März 2021 die Gemeindeverwaltung Erligheim als in der August-Holder-Halle rund 170 Impfberechtigte von drei mobilen Impfteams geimpft wurden. Ebenso betreibt die Gemeinde Erligheim seit dem 14.04.2021 in der August-Holder-Halle ein Kommunales Corona-Schnelltest-Zentrum für Erligheimer Bürger*innen und wird dabei von der Freiwilligen Feuerwehr tatkräftig unterstützt. Die Schnelltests werden mittwochs von 18 – 20 Uhr und samstags von 08 – 10 Uhr durchgeführt und sind mit Voranmeldung für alle Bürger*innen kostenlos möglich.

Die Feuerwehr unterstützt die Gemeinde beim Testen und Impfen.

Der Übungsbetrieb läuft in Kleingruppen wieder an.