Herzlich willkommen

bei der Freiwilligen Feuerwehr Erligheim

 

Herzlich willkommen

bei der Freiwilligen Feuerwehr Erligheim

Noch vor einem Jahr hatten wir gehofft am 05. und 06. Juni 2021 das Festwochenende anlässlich unseres 150-jährigen Jubiläums nachholen zu können. Die Corona-Pandemie verlangt uns nun einen längeren Atem ab, als damals erwartet. Die Jubiläumsfeier wurde daher abgesagt – vorerst ohne weiteren Nachholtermin.
Bleiben wir dennoch gemeinsam zuversichtlich und allem voran: Bleiben Sie gesund!

Herzlich willkommen

bei der Freiwilligen Feuerwehr Erligheim

Mit dem Leitspruch „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“ stellten sich im Jahr 1870 erstmals Erligheimer Bürger gemeinsam den Gefahren des Feuers und gründeten die Freiwillige Feuerwehr.

Seither hat sich das Feuerwehrwesen – wie auch die Gesellschaft selbst – fortgehend weiterentwickelt und verändert. Insbesondere das Einsatzspektrum wurde durch die Technische Hilfeleistung bei Unfällen oder Naturkatastrophen im Laufe der Jahre ständig erweitert. Doch damals wie auch heute gilt: „Ohne Kameradschaft funktioniert nichts!“ Die Bewältigung dieser Einsätze bedarf neben der Kameradschaft auch einer guten Ausrüstung und Ausstattung an Geräten und Fahrzeugen. Ebenso ist ein stetiges Vertiefen unseres Wissens durch zahlreiche Übungen sowie das Erlernen neuer Techniken und Methoden unabdingbar.

Mit unserem neuen Webauftritt möchten wir Ihnen einen Einblick in unsere freiwillige Tätigkeit geben, ein wenig in Erinnerungen schwelgen, den aktuellen Stand der Feuerwehr Erligheim präsentieren und uns auf die zukünftigen Jahre der Feuerwehr Erligheim freuen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern!

Jan Rothenburger

Kommandant, Feuerwehr Erligheim

Letzter Einsatz

Aktuelles von der Feuerwehr Erligheim

Feuerwehrtätigkeiten in Pandemiezeiten

Feuerwehrtätigkeiten in Pandemiezeiten

Die Erligheimer Feuerwehr beteiligt sich aktiv an der Krisenbewältigung der Corona-Pandemie. Als gemeinnützige, der Nächstenhilfe dienende Einrichtung der Gemeinde gilt für den Erhalt der …

mehr lesen

Die Wehr

Das Herzstück der Feuerwehr …

Auch wenn sich die Technik und Ausrüstung mit den Jahren verändert hat, wir löschen immer noch mit Wasser!

Was nützt einem die beste Technik, wenn keiner da ist, der sie bedienen kann, bzw. was nützt einem der beste Ausbildungsstand, wenn nicht die nötigen Gerätschaften zur Verfügung stehen. Eine funktionierende Feuerwehr kann es nur geben, wenn beides zusammenkommt: Die Technik und der Mensch mit seinem Wissen. Dafür sorgt die Zentrale im Feuerwehrhaus – das Herzstück der Wehr, in der Rathausstraße, denn die Steuerung des gesamten Gebäudes läuft hier zusammen. Von hier aus lassen sich Türen und Tore öffnen und Einsätze über Funk und Telefon koordinieren. Der Verantwortliche hat aus der Zentrale einen Rundumblick, sieht raus auf die Straße, in den Hof und zur Fahrzeughalle

Menschen –

Freiwillig in der Feuerwehr …

„Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muss.“
Hermann Gmeiner, Gründer der SOS-Kinderdörfer

Das Ehrenamt ist eine wichtige Stütze in unserer Gesellschaft. Etwa 31 Mio. Menschen haben eine ehrenamtliche Tätigkeit. Ohne Bezahlung trainieren sie z. B. Kinder in Sportvereinen, versorgen alte und kranke Menschen oder engagieren sich in Hilfsorganisationen wie der Feuerwehr. Denn die neueste Technik und die modernsten Maschinen sind ohne einen Menschen, der sie bedient, nutzlos. Auch eine Hilfsorganisation wie die Feuerwehr wäre ohne ihre freiwilligen Mitglieder nicht möglich. Das gilt natürlich auch für die Feuerwehr in Erligheim.

Besonders in kleineren Gemeinden ist es nicht immer einfach genügend helfende Hände zu finden. Ebenso ist die Gewinnung von Nachwuchs, der ein wichtiges Standbein einer funktionierenden Wehr ist, nicht immer einfach. Doch die Jugend ist unsere Zukunft und daher besonders wichtig für das Ehrenamt.

Jugendarbeit –

In der Feuerwehr Erligheim …

Mit Spaß und Kameradschaft werden die Jugendlichen in der Feuerwehr Erligheim an den feuertwehrtechnischen Dienst herangeführt.

Aktuell besteht die Jugendfeuerwehr Erligheim aus zwölf Jugendlichen, im Alter von zehn bis achtzehn Jahren. Bei den 14-tägig stattfindenden Übungen werden die Jugendlichen an den feuerwehrtechnischen Dienst herangeführt und darin ausgebildet. Themen wie Brandbekämpfung oder einfache Technische Hilfeleistungen werden den Jugendlichen theoretisch, wie auch praktisch beigebracht. Dabei stehen eine gute Kameradschaft und der Spaß immer im Vordergrund.

Chronik –

Wie alles begann …

Eine Taschenuhr wurde zum Beweis des Gründungsjahres.

Bis in die 60er Jahre des 20. Jahrhunderts ging man davon aus, dass die Erligheimer Feuerwehr noch eine sehr junge Feuerwehr war. Wie es der Zufall wollte, wurde dem damaligen Kommandanten Alfred Heinze eine mit einer Widmung versehene Taschenuhr gezeigt. Auf ihr konnte man eingraviert lesen, dass Christian Zimmermann im Jahre 1895 für seine 25-jährige Dienstzeit bei der Freiwilligen Feuerwehr Erligheim diese Uhr als Präsent überreicht wurde. Dieser Fund wurde zum Anlass alte Ratsprotokolle aus dem Archiv zu holen und zu durchforsten. Tatsächlich fand stellvertretender Kommandant Volk als Gemeindepfleger hier die dazu passenden Einträge.

Geschichten –

Kameraden erzählt mal …

Kameradschaft ist, wenn aus einer Gemeinschaft unterschiedlicher Menschen ein starkes Gefüge mit Vertrauen, Zusammenhalt und Freundschaft wird.

Feuerwehr steht für Zusammenhalt, Kameradschaft und Teamwork. Ohne diese drei Grundpfeiler funktioniert das gesamte Gefüge nicht. Wenn man sich im Einsatz, bei dem es um das Retten von Leben geht, nicht auf seinen Kameraden verlassen kann, dann ist man verloren. Diese Kameradschaft entsteht nicht nur bei den häufigen Übungen innerhalb der Feuerwehr. Nein, sie reift auch durch gemeinsame Aktivitäten, wie Wanderausflüge, Lehrfahrten und Binokelabende. Auch die Organisation und Durchführung von Festen, wie dem Tag der offenen Tür oder der Bewirtung an den Weintagen, schweißt alle Beteiligten näher zusammen. Eine große Aufgabe, die allein unmöglich erscheint, wird durch die Kraft vieler Hände plötzlich zu einer Kleinigkeit.

Unser Team braucht Verstärkung

Denn im Ernstfall zählt jede helfende Hand.